In Israel

Verletzter Palästinenser auf Straße abgelegt - tot

Tel Aviv - Ein verletzter palästinensischer Arbeiter ist einem Medienbericht zufolge von einem Bauunternehmer in Tel Aviv auf der Straße abgelegt worden - und später gestorben.

Der aus dem Westjordanland kommende und mutmaßlich illegal in Israel beschäftigte 54-Jährige sei bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle im Süden der Stadt schwer verletzt worden, schrieb die Zeitung Haaretz am Dienstag unter Berufung auf mehrere Augenzeugen.

Der mutmaßliche Arbeitgeber habe den Schwerverletzten am Vortag mit Hilfe von zwei anderen Arbeitern von der Baustelle auf die Straße getragen und dort liegen lassen. Passanten hätten den Mann gefunden und einen Krankenwagen gerufen, aber er sei später im Krankenhaus Ichilow gestorben.

Der Unternehmer habe die Darstellung der Augenzeugen bestritten, schrieb die Zeitung weiter. Er habe angegeben, eine Stunde lang versucht zu haben, den Palästinenser wiederzubeleben.

Die Polizei bestätigte auf Anfrage nur, dass es am Vortag auf der Baustelle einen Unfall gegeben habe. Ein Verletzter sei in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte Polizeisprecher Mickey Rosenfeld.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare