Donnerstag wird's besonders schlimm

Tief "Marianne" sorgt für kühle und nasse Tage

+
Der Regenschirm könnte zum treuen Begleiter werden in den nächsten Tagen.

Offenbach - Hoch „Harald“ geht, Tief „Marianne“ kommt: Nach einem sonnigen September wird das Wetter in den ersten Oktobertagen etwas unbeständiger.

Laut dem Deutschen Wetterdienst bleibt es in der Mitte und im Osten Deutschlands zunächst sonnig, zur Wochenmitte wird es aber verbreitet wechselhaft in Deutschland. Das Tiefdrucksystem „Marianne“ nähere sich bereits an diesem Montag von Nordwesten, berichtete Meteorologin Christina Speicher am Sonntag in Offenbach.

Im September schien besonders häufig die Sonne. „Fast 29 Tage mit Sonnenschein konnte Deutschland im Mittel verbuchen“, teilte die Wetterexpertin mit. Gemessen wurden etwa 168 Sonnenstunden, das entspricht elf Prozent mehr als sonst in einem September.

Hoch „Harald“ sorgt für einen milden Ausklang, dann wird es schlechter. „Gerade der Donnerstag sieht wirklich verregnet aus“, sagte Speicher. „Was danach kommt, ist ziemlich unsicher in den Prognosen.“

Hier geht's zur aktuellen Wettervorhersage!

Die Temperaturen liegen am Montag bei maximal 14 bis 20 Grad, für Mittwoch sind Höchstwerte zwischen 15 und 21 Grad vorhergesagt. Nachts wird es kalt. An zwei Stationen seien in der Nacht zum Sonntag bereits Temperaturen um den Gefrierpunkt gemessen worden, berichtete die Sprecherin. In Gilserberg-Moischeid (Hessen) und Manderscheid-Sonnenhof (Rheinland-Pfalz) fiel das Thermometer auf 0 Grad. Ab Mittwoch werde es aber etwas wärmer, sagte die Meteorologin.

dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare