Tiere "als Spontangeschenk ungeeignet"

Viele Tierheime stoppen Vermittlung in der Vorweihnachtszeit

 Köln/Bonn - Hunde, Katzen oder Nager sollte nicht als vorschnelles Geschenk unterm Weihnachtsbaum sitzen, sagt der Deutsche Tierschutzbund.

Viele Tierheime vermitteln in der Vorweihnachtszeit keine Tiere. So wollen sie verhindern, dass Hunde, Katzen oder Nager als vorschnelles Geschenk unterm Weihnachtsbaum sitzen - und einige Zeit später wieder im Tierheim landen. „Wer ein Tier anschaffen möchte, sollte das mit allen Beteiligten in Ruhe überlegen. Als Spontangeschenk ist es völlig ungeeignet“, sagte eine Sprecherin des Deutschen Tierschutzbundes in Bonn. 

Eine Reihe der rund 500 Heime, die dem Tierschutzbund über die örtlichen Tierschutzvereine angeschlossen sind, stellen die Vermittlung bis Anfang des neuen Jahres demnach ein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare