Innerhalb von vier Tagen

Vier Badetote im Bodensee in kurzer Zeit

Konstanz - Im Bodensee sind innerhalb weniger Tage vier Menschen ums Leben gekommen. Im gesamten vergangenen Jahr waren es sechs Badetote.

In Konstanz (Baden-Württemberg) starben ein 76 Jahre alter Mann sowie ein 16-Jähriger nach einem Badeunfall, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Ältere sei am Nachmittag nicht vom Schwimmen zurückgekehrt. Sein Sohn fand den 76-Jährigen bewusstlos in der Nähe eines Schilfgürtels. Der Mann starb noch an Ort und Stelle.

Einige Jugendliche hatten am Tag zuvor vom Ufer aus beobachtet, wie der Teenager untergangen war. Taucher fanden ihn in zehn Metern Tiefe. Er konnte zunächst noch wiederbelebt werden, starb jedoch später im Krankenhaus. Wie es zu den Unfällen gekommen war, war zunächst nicht vollständig geklärt.

Bereits am Dienstag war ein ebenfalls 76-Jähriger sowie ein 21-Jähriger beim Schwimmen ums Leben gekommen.

Im vergangenen Jahr starben laut Polizei Friedrichshafen am Bodensee insgesamt sechs Menschen, 2010 waren es sieben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Verona - Bei einem schlimmen Unglück nahe Verona in Italien sind mindestens 16 Menschen gestorben, dutzende wurden verletzt. Ein Bus wurde für …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion