Vier Verletzte zum Ende der Stierhatz

+
Die menschen in Pamplona lassen sich von Stieren durch die Gassen der Stadt jagen.

Pamplona - Die jährliche Stierhatz im spanischen Pamplona hat am Samstag ein glimpfliches Ende genommen: Lediglich vier Läufer wurden verletzt.

Vier Läufer wurden verletzt, als tausende Teilnehmer verfolgt von wilden Stieren durch die Gassen der Stadt hetzten. Ein Sprecher des Krankenhauses in Pamplona erklärte, niemand sei von den Tieren auf die Hörner genommen worden. Die vier Verletzten hätten Prellungen und Schnittwunden erlitten. Mit dem Lauf am Samstagmorgen endete das Volksfest San-Fermín, das jedes Jahr Zehntausende Einheimische und Touristen aus der ganzen Welt anlockt.

dapd

Pamplona: Verletzte bei der Stierhatz

Pamplona: Verletzte bei der Stierhatz

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare