Berlin: Vier verwahrloste Kinder gerettet

Berlin - Eher durch Zufall sind in Berlin vier Kinder aus Wohnungen voller Müll und Schimmel gerettet worden. Das jüngste Kind war ein sechs Monate altes Baby.

Es wurde wie seine sechsjährige Schwester dem Kindernotdienst übergeben, teilte die Polizei mit. Außerdem wurden zwei weitere Kinder aus Neu-Hohenschönhausen und Marzahn in Sicherheit gebracht.

In Charlottenburg alarmierte am Freitagnachmittag eine Mieterin aus dem zwölfgeschossigen Hochhaus die Polizei, weil jemand Gegenstände aus einem Fenster warf. Die Beamten fanden die beiden Kinder in einer Wohnung mit verschimmelten Lebensmitteln. Die 30-jährige Mutter war betrunken, mit 2,35 Promille Alkohol im Blut.

Polizei ermittelt in allen Fällen

In Marzahn wurde die Feuerwehr in der Nacht zum Samstag wegen eines Brands alarmiert. In der Wohnung herrschte laut Polizei beißender Gestank, die Einsatzkräfte kämpften sich durch Müll, verdorbene Lebensmittel und eine verdreckte Katzentoilette. In einem schmutzigen Bett entdeckten sie ein sieben Jahre altes Mädchen, das sie dem Notdienst übergaben.

Das vierte Kind, ein siebenjähriger Junge, fanden Polizei und Feuerwehr in der Nacht zum Sonntag in Neu-Hohenschönhausen. Die wegen Brandgeruchs alarmierten Einsatzkräfte entdeckten in der Wohnung Sperrmüll, schmutzige Wäsche und verschimmelten Abfall. Der Junge kam in die Obhut des Jugendamtes. In allen Fällen wurden Ermittlungen wegen Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare