Keine Berichte über Verletzte

Vulkanausbruch in Japan: Behörden warnen Touristen

+
Spektakuläre Bilder: Der japanische Vulkan Aso im Südwesten des Landes ist ausgebrochen.

Kumamoto - Im Südwesten Japans ist der Vulkan Aso ausgebrochen. Spektakuläre Fotos zeigten, wie schwarze Aschewolken mehrere tausend Meter hoch in den Himmel aufstiegen.

Die japanischen Behörden haben am Montag eine Warnung für Touristen im Umfeld des Vulkans Aso auf der südwestlichen Hauptinsel Kyushu ausgegeben. Zunächst lagen keine Berichte über Verletzte vor. Die Behörden verhängten eine Sperrzone im Umkreis von vier Kilometern um den Vulkan. Rund 30 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

Soldaten, Polizisten und Feuerwehrleute seien im Einsatz, sagte Ministerpräsident Shinzo Abe. 18 Inlandsflüge wurden wegen der Aschewolken annulliert. Der Vulkan Aso ist 1592 Meter hoch. Die jetzige Eruption kündigte sich seit Monaten an. Japan liegt am sogenannten Pazifischen Feuerring, einem hufeisenförmigen Vulkangürtel, der den Pazifischen Ozean umgibt. An diesem Feuerring ereignen sich eine Vielzahl von Erdbeben und Vulkanausbrüchen.

Im vergangenen September kamen bei einem Ausbruch des Vulkans Ontake in Japan mehr als 60 Menschen ums Leben. Die Suche nach Vermissten ist noch nicht abgeschlossen. Im August gaben die Behörden eine vorsorgliche Warnung aus, nachdem am Vulkan Sakuajima erhöhte seismische Aktivitäten festgestellt wurden.

afp

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare