Nach Verringerung der Radio-Werbung

WDR-Tochter streicht jede dritte Stelle

+
WDR-Tochter streicht jede dritte Stelle

Köln - Nach der Begrenzung der Werbezeit im WDR-Hörfunk streicht die zuständige WDR-Tochter jeden dritten Arbeitsplatz. Bis 2022 sollen über 150 Vollzeitstellen abgebaut werden.

Von insgesamt 470 Vollzeitstellen würden 150 bis 170 bis zum Jahr 2022 sozialverträglich abgebaut, teilte die WDR mediagroup am Montag in Köln mit. Der nordrhein-westfälische Landtag hatte in diesem Jahr eine schrittweise Verringerung der WDR-Radiowerbung beschlossen. Statt 90 Minuten sind es ab 2017 werktags im Jahresdurchschnitt nur noch 75 Minuten. Außerdem darf nur noch auf zwei WDR-Wellen Radiowerbung laufen. Ab 2019 werden die Beschränkungen noch stärker: Dann sind es nur noch 60 Minuten werktags im Monatsdurchschnitt auf einer einzigen Welle.

Die WDR mediagroup wies allerdings darauf hin, dass der WDR als Gesellschafter schon im vergangenen Jahr einen Prozess zur Überprüfung der Geschäftsfelder angestoßen habe. Der NRW-Landtagsbeschluss habe diesem Prozess dann "neue Dynamik verliehen". Die WDR mediagroup ist eine kommerzielle Tochtergesellschaft des größten ARD-Senders. Ihre Aufgabe ist die Vermarktung von WDR-Programmen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare