Nach der Sonne kommt der Dauerregen

Chaos-Sommer geht in die nächste Runde

+
Sommerwetter am Starnberger See. Bilder wie dieses vom vergangenen Wochenende bekommen wir in den nächsten Tagen sicher nicht zu sehen.

München - Was war das für ein Super-Sommer-Wochenende! Der Sonntag war der heißeste Tag des Jahres. Doch schon am Montag rauschen die Temperaturen deutlich nach unten. Kräftig rauschen wird's auch von oben herab.

Der Sommer, der bisher ja noch kein richtiger war, hat am Wochenende einiges wieder gutgemacht. Deutschland war im Schwitz-Modus. Die Stuttgarter stöhnten bei 35 Grad im Schatten, entlang des Oberrheins kletterte das Thermometer auf 34 Grad, und mit 33 Grad konnten sich auch die Münchner nicht über zu wenig Hitze beschweren. Aber nach dem Höhenflug befinden sich die Temperaturen jetzt im freien Fall.  

Null Grad in den Alpen

Nach 20 Grad und Sonnenschein in den Alpen werden dort spätestens am Donnerstag Werte um 0 Grad erwartet - sogar schneien soll es! Zur Erinnerung: Es ist Juli! Ganz Deutschland kann sich bis einschließlich Mittwoch auf Schauer und Gewitter einstellen. Am schlimmsten erwischt es dabei den Süden, so Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Dort ist Dauerregen angesagt.

Je nach Region krebsen in den kommenden Tagen die Temperaturen zwischen 14 und 19 Grad herum, höher als bis 24 Grad klettert die Quecksilbersäule nirgends, und wenn es nicht gerade wie aus Eimern schüttet, besteht das Wetter aus einem wilden Mix, der dem April zu Ehren gereichen würde. Hochsommer? Fehlanzeige!

"Sintflutartige Regenfälle"

Eine Flucht zu unseren Nachbarn scheint da eine gute Idee. Doch von einem Spontan-Urlaub in der Schweiz oder Österreich rät der Diplom-Meteorologe diese Woche ab: "Unter 2000 Metern werden teils sintflutartige Regenfälle mit Gerölllawinen und Hochwasser erwartet."

Erst gegen Ende der Woche erholen sich die Temperaturen wieder. Am Sonntag erwartet uns dann die nächste Blitze-Hitze mit bis zu 30 Grad. Die sollten wir genießen, denn am nächsten Tag ist sie auch schon wieder vorbei. Was für ein Achterbahn-Sommer!

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Frau in Kiel auf der Straße in Brand gesteckt

Kronshagen/Kiel - Grauenhafte Szenen in Kronshagen bei Kiel: Auf offener Straße hat dort ein Mann seine getrennt von ihm lebende Ehefrau mit einer …
Frau in Kiel auf der Straße in Brand gesteckt

Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Freiburg - Nach dem Tod einer 19 Jahre alten Freiburger Studentin ist ein 17-Jähriger festgenommen worden. Auf die Spur des Jugendlichen brachte die …
Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Kommentare