Kurze heftige Hitzewelle

Temperatursprung auf über 35 Grad: Jetzt wird es richtig heiß

+
Der Sommer kommt nach München

Offenbach - Donnerstag und Freitag sollen die bisher heißesten Tage des Jahres werden, bevor Gewitter am Wochenende für Abkühlung sorgen. Wo es besonders heiß wird.

Eine kurze, aber heftige Hitzewelle treibt die Temperaturen in Deutschland auf über 35 Grad. Der Donnerstag und der Freitag werden die bisher heißesten Tage des Jahres, danach bringen Gewitter wieder etwas Abkühlung. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) kündigte am Mittwoch über Twitter Warnungen vor Hitze und extremer UV-Belastung für Donnerstag an.

Es werde einen Temperatursprung um rund 10 Grad auf Höchstwerte zwischen 30 und 34 Grad geben, sagte Meteorologe Thomas Ruppert. Im Südwesten könnten lokal um 35 Grad erreicht werden.

Von Freitag bis Sonntag werde ein Tief mit unwetterträchtigen Gewitterwolken über Deutschland ziehen. Am Freitag kommen die Wolken im Westen an, die höchsten Temperaturen sind dann im Osten zu erwarten, wo die Meteorologen mit Werten bis zu 36 Grad rechnen. Den Osten und Süden treffen Blitz und Donner vor allem am Samstag, während ganz im Westen schon wieder die Sonne scheint. Nach Durchzug der Gewitter pendelt sich die Temperatur auf Werte unter 30 Grad ein.

dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Frankfurt - Wird die „Kinder-Überraschung“ von Kindern hergestellt? Der Konzern Ferrero muss sich dem Vorwurf der Kinderarbeit stellen. Es ist nicht …
Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare