Wetterdienst verspricht:

Der Sommer kommt - allmählich

Offenbach - Trotz der teilweise dramatischen Hochwasserlage in Teilen von Deutschland nähert sich der Sommer. Der Dauerregen im Süden und Osten lässt im Laufe des Montags langsam nach.

Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag mit. Gleichzeitig setzt sich von Westen her allmählich leichter Hochdruckeinfluss durch. Damit bleibt es im Westen und Norden vielfach trocken. Mit der Sonne steigen auch die Höchsttemperaturen auf bis nahe 20 Grad. Nur in den Regengebieten schaffen sie es kaum über 10 Grad.

„Im Laufe der Woche setzt sich das freundliche und zumeist trockene Wetter mehr und mehr in ganz Deutschland durch. Auch die Temperaturen steigen langsam weiter“, erklärte der DWD-Meteorologe Helmut Malewski. Am Mittwoch kann das Thermometer am Oberrhein bis zu 23 Grad anzeigen. Der Wind weht am Montag im Norden noch in Böen, in anderen Gebieten und an den Folgetagen nur schwach bis mäßig aus nördlichen Richtungen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare