Video: Wilde Elefanten trampeln Mann zu Tode

Neu Delhi - Zwei wilde Elefanten haben in der südindischen Großstadt Mysore ein Chaos angerichtet und einen Mann zu Tode getrampelt. Erst nach Stunden gelang es Tierpflegern, die Elefanten zu betäuben und anzuketten.

Die jungen Bullen stammten aus einem nahe gelegenen Waldgebiet und seien am Mittwoch in ein Wohnviertel eingedrungen, berichtete die Nachrichtenagentur IANS. Dort hätten sie Bewohner und Haustiere attackiert. Erst nach drei Stunden gelang es Tierpflegern des örtlichen Zoos, die Elefanten zu betäuben und anzuketten. Die Tiere sollen am Abend in den Wald zurückgebracht werden.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

In Indien gibt es nach Regierungsangaben mehr als 25 000 Elefanten in freier Wildbahn. Weil ihre Lebensräume immer weiter schrumpfen, kommt es jedoch häufig zu tödlichen Begegnungen zwischen Mensch und Tier. In den Jahren 2007 bis 2009 wurden nach Informationen des Umweltministeriums fast 1100 Inder von wilden Elefanten getötet.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare