Tiere in Kisten gestapelt

Frau lebte mit 99 Katzen in einer Wohnung

Wright - Nachbarn beschwerten sich wegen üblen Geruchs - dann machte die Polizei eine unglaubliche Entdeckung. Eine US-Amerikanerin hat in ihrer Wohnung mit 99 Katzen gelebt. Sie hielt die Tiere in übereinander gestapelten Kisten.

US-Behörden haben aus einer Wohnung in Wright im US-Staat New York 99 Katzen befreit. Die Tiere seien in Kisten gehalten worden, die vom Boden bis an die Decke gestapelt worden seien, berichtete die Tageszeitung „Times Union of Albany“. Weitere 67 Katzen seien, zum Teil verpackt in einer Tiefkühltruhe, tot aufgefunden worden. Ob gegen die Besitzerin rechtliche Schritte eingeleitet werden, soll jetzt geprüft werden.

Nachbarn hatten sich wegen üblen Geruchs beschwert, daraufhin waren Mitarbeiter des Sheriffs zu der Frau gefahren und hatten die Tiere entdeckt. Eine Tierschützerin, die die lebenden Katzen in Obhut nahm, sagte, sie habe der Besitzerin mehrfach vergeblich Hilfe angeboten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare