Im westafrikanischen Guinea

Wütender Mob lyncht vier Mordverdächtige

Kouroussa - Ein wütender Mob hat im westafrikanischen Guinea vier Mordverdächtige gelyncht.

Die Menge drang am Sonntag in ein Gefängnis im Osten des Landes ein und prügelte drei Insassen zu Tode, wie der Augenzeuge Alseny Bah der Nachrichtenagentur AFP sagte. Das vierte Opfer sei bei lebendigem Leib verbrannt worden.

Ein Vertreter der Sicherheitsbehörden bestätigte die Erstürmung des Gefängnisses in Kouroussa und den Tod der vier Männer. Demnach hatten die Einwohner der Kleinstadt erfahren, dass die wegen der Ermordung eines Goldverkäufers beschuldigten Häftlinge auf freien Fuß gesetzt werden sollten. Die Regierung in Conakry verurteilte die Tötung der vier Gefangenen. Die Täter würden zur Rechenschaft gezogen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare