Wulff: Rückhaltlose Aufklärung der Tragödie

Duisburg - Bundespräsident Christian Wulff fordert eine rückhaltlose Aufklärung der Ursachen der Tragödie bei der Loveparade in Duisburg.

Bundespräsident Christian Wulff hat bestürzt auf das Unglück bei der Loveparade in Duisburg reagiert und zugleich eine rückhaltlose Aufklärung der Ursachen gefordert. “Eine solche Katastrophe, die während eines friedlichen Festes fröhlicher junger Menschen aus vielen Ländern Tod, Leid und Schmerz verursacht, ist furchtbar“, sagte das Staatsoberhaupt am Samstagabend in Berlin.

Er sei mit seinen Gedanken bei den Opfern und ihren Angehörigen und Freunden. Er hoffe, dass ihnen und allen Verletzten schnelle und wirksame Hilfe zuteil werde “und die Ursachen rückhaltlos aufgeklärt werden“. Bei einer Massenpanik am Rande der Loveparade waren am Samstagnachmittag mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen und rund 100 verletzt worden.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare