New York: Schießerei bei Karneval - drei Tote

+
Leicht bekleidete Frauen bei der West Indian Day Parade

New York - Bei einer Schießerei am Rande der “West Indian Day Parade“ in New York sind am Montagabend drei Personen ums Leben gekommen. Ein Polizist wurde verletzt.

Ein Polizist sei durch einen Schuss in den Arm verletzt worden, teilte New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg mit. Einer der Toten sei ein unbeteiligter Passant gewesen, die beiden anderen Opfer seien Kriminelle gewesen, hieß es.

Die Schießerei fand einige Straßenzüge von der Paraderoute des karibischen Karnevals am US-Feiertag “Labour Day“ statt, die durch das Viertel Crown Heights im Stadtteil Brooklyn führte. Bereits in den Jahren 2003 und 2005 kam es am Rande des Umzugs zu tödlichen Schießereien.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare