Holzfäller roden falsches Grundstück kahl

Geiselhöring - Holzfäller haben in Niederbayern möglicherweise ein Grundstück verwechselt und daher 300 Kubikmeter Holz an falschem Platz gerodet.

Wie die Polizei in Straubing am Donnerstag mitteilte, hatte der Eigentümer des Waldstücks bei Geiselhöring (Landkreis Straubing-Bogen) bereits am Dienstag die Lücke bemerkt.

Das Holz wurde professionell gerodet und lag am Waldrand zum Abtransport bereit. Zeugen hatten außerdem ein Fahrzeug mit einem Kennzeichen aus dem Bereich Freyung-Grafenau beobachtet. Da kein Rodungsauftrag erteilt wurde, könnte es sich um eine Verwechslung handeln. Holzdiebstahl ist aber ebenfalls nicht ausgeschlossen, der wäre dann noch vor Abtransport entdeckt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare