Wegen voller Windel: Opa landet auf Polizeistation

Mellrichstadt - Volle Windeln mit ungewöhnlichen Folgen: Eigentlich wollte ein Mann seiner Enkelin nur so schnell wie möglich die Windeln wechseln und landete prompt auf der Polizeistation.

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken in Würzburg am Samstag mitteilte, waren Opa und Enkelin am Vortag bei Bekannten nahe Mellrichstadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) zu Besuch, als sich ein verdächtiger Geruch ausbreitete. Da der 54-jährige Mann nichts zum Windelwechseln dabei hatte, leerte er sein Bier flink aus und fuhr mit dem kleinen Mädchen auf schnellstem Wege heim.

Polizisten stoppten den flotten Autofahrer und beanstandeten nicht nur die 40 Stundenkilometer zu viel, sondern auch den Alkoholgeruch. Mit dem Streifenwagen ging es erst zum Windelwechseln und schließlich auf die Polizeistation. Während sich die Kleine dort mit einem der eigens für solche Situationen angeschafften Trost-Teddys vergnügte, werden die Folgen für den Opa weniger erfreulich sein: Ihn erwarten 600 Euro Bußgeld, ein einmonatiges Fahrverbot und vier Punkte in Flensburg.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare