Fahrgäste mussten zwei Stunden warten

Zug erfasst Hirsch - Fahrgäste müssen umsteigen

+
Rothirsche wiegen im Schnitt rund 200 Kilogramm. (Archivbild)

Pritzier - Weil ihr Eurocity auf der Strecke Hamburg-Berlin einen Hirsch überfahren hat, haben rund 200 Fahrgäste ihren Zug verlassen müssen.

Nach dem Unfall am Montagmorgen um 7.34 Uhr in der Gemeinde Pritzier bei Ludwigslust konnte der Zug nicht weiterfahren. Die Passagier stiegen knapp zwei Stunden später in einen ICE um, der auf derselben Strecke unterwegs war, wie ein Bahnsprecher sagte. Der Eurocity sollte im Laufe des Vormittags von einer Ersatzlok abgeschleppt werden. Ein 17 Kilometer langer Abschnitt war wegen des liegengebliebenen Zuges nur eingleisig befahrbar. Die anderen Fernzüge auf der Strecke hatten deshalb nach Angaben der Bahn rund zehn Minuten Verspätung.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare