In Münchner Klinik

Zugunglück von Bad Aibling: Weiteres Opfer verstorben

+
Das Unglück von Bad Aibling hat nun ein zwölftes Todesopfer gefordert. 

Bad Aibling - Das schreckliche Zugunglück von Bad Aibling hat ein weiteres Todesopfer gefordert. Am Mittwoch, über zwei Monate nach der Katastrophe, verstarb ein Opfer des Unglücks in einer Münchner Klinik.  

Am heutigen Mittwoch, 13. April 2016, verstarb ein 46 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Rosenheim in einem Münchner Klinikum, teilt das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mit. Der Mann war bei dem Zugunglück als Fahrgast schwer verletzt worden. Zur Bestimmung der Todesursache findet morgen im Rechtsmedizinischen Institut in München die Obduktion des Leichnams statt.

Erst am Dienstagabend hatten die Ermittler neue Erkenntnisse zu dem Zugunglück in Bad Aibling bekannt gegeben: Der Fahrdienstleiter, gegen ermittelt wurde, soll während seiner verhängnisvollen Schicht abgelenkt gewesen sein - von einem Online-Computerspiel auf seinem Handy. Er wurde festgenommen.

Am 9. Februar 2016 kam es bei Bad Aibling zum folgenschweren Zusammenstoß zweier Züge, bei dem 12 Menschen getötet und 85 verletzt wurden.

mm

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare