Zwei Deutsche sterben beim Kokain-Schmuggel

Bogota - Zwei Deutsche sind nach Angaben der kolumbianischen Polizei an einer Überdosis Kokain gestorben. Sie wollten rund ein Pfund nach Deutschland schmuggeln, doch der Plan endete tödlich.

Die Polizei gab an, die beiden Deutschen hätten rund ein Pfund der Droge in Latex-Kapseln geschluckt, von denen einige dann im Magen geplatzt seien. Polizeisprecher Julian Gonzalez sagte der Nachrichtenagentur AP, die Männer seien am Mittwoch in der Stadt Palmira in der Nähe von Cali gestorben. Passanten sahen, wie sich die Männer auf der Straße übergaben. Im Magen der beiden 39 und 46 Jahre alten Männer seien bei der Autopsie dann jeweils mehr als hundert Latex-Kapseln mit Kokain gefunden worden, erklärte der Polizeisprecher. Die beiden mutmaßlichen Schmuggler hatten Flüge nach Frankfurt am Main gebucht.

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare