50 Beteiligte festgenommen

Drei Tote bei Massenschlägerei auf Moskauer Friedhof

Moskau - 200 Männer sollen an der handgreiflichen Auseinandersetzung auf dem Friedhof Chowanskoje beteiligt gewesen sein. Was ihr Auslöser war. 

Bei einer Massenschlägerei auf einem Friedhof in Moskau sind am Samstag drei Menschen ums Leben gekommen. Drei von zwölf Verletzten seien ihren Verletzungen erlegen, sagte eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur Interfax. 50 Beteiligte wurden demnach festgenommen. Medienberichten zufolge beteiligten sich 200 Männer an der handgreiflichen Auseinandersetzung auf dem Friedhof Chowanskoje. 

Demnach gerieten Einwanderer aus ehemaligen zentralasiatischen Sowjetrepubliken und Menschen aus dem Nordkaukasus aneinander. Nach Angaben des Innenministeriums kamen auch Schusswaffen zum Einsatz. Auslöser der Schlägerei war offenbar ein Streit darüber, wer das Recht habe, auf dem 200 Hektar großen Friedhof im Südwesten Moskaus zu arbeiten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Frau in Brand gesteckt: Sie stirbt in Klinik

Kronshagen/Kiel - Grauenhafte Szenen in Kronshagen bei Kiel: Auf offener Straße hat dort ein Mann seine getrennt von ihm lebende Ehefrau mit einer …
Frau in Brand gesteckt: Sie stirbt in Klinik

Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Würzburg - Um ihr Zugabteil für sich allein zu haben, hat eine Reisende eine sexuelle Belästigung durch einen anderen Fahrgast erfunden.
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Kommentare