Kunden und Angestellte in Angst

Zwölfjährige geht mit Ninjaschwert in Burger-Restaurant

Dortmund - Mit einem echten Ninjaschwert in der Hand ist eine Zwölfjährige in ein Schnellrestaurant im Dortmunder Hauptbahnhof spaziert und hat ungewollt Mitarbeiter und Kunden verschreckt.

Der Sicherheitsdienst brachte das Kind am Samstag sofort zur benachbarten Bundespolizei. Dort gab das Mädchen an, die Waffe mit einer 70 Zentimeter langen Klinge, die in einer Hülle steckte, von einem 22 Jahre alten Bekannten aus Essen bekommen zu haben. Sie sei Teil ihrer Cosplay-Verkleidung für eine Manga-Veranstaltung - dabei geht es um japanische Comics. 

Die Beamten stellten das Schwert sicher. Gegen den Mann, der es an die Minderjährige weitergegeben hatte, wurde ein Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit eingeleitet, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Freiburg - Nach dem Tod einer 19 Jahre alten Freiburger Studentin ist ein 17-Jähriger festgenommen worden. Auf die Spur des Jugendlichen brachte die …
Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare