Abschwung im Gastgewerbe gestoppt

+
Das Gastgewerbe kann auf ein Ende des Abschunges hoffen.

Wiesbaden - Mit dem Ende der Rezession ist auch der Umsatzrückgang im Gastgewerbe gestoppt. Im August sank der Umsatz saisonbereinigt nur noch um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte, blieb real - also nach Einrechnung der Preissteigerung - der Wert unverändert.

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Auswirkungen der Krise aber noch stark zu spüren: Im August 2009 setzten die Unternehmen der Branche nominal 3,2 Prozent und real sogar 5,3 Prozent weniger um als ein Jahr zuvor.

Das Statistikamt teilt das Gastgewerbe in Hotellerie und Gastronomie, beide verloren nach den Angaben im Vorjahresvergleich deutlich. Das Beherbergungsgewerbe nahm nominal 3,6 Prozent weniger ein, real sogar 6,2 Prozent.

Die Umsätze der Gastronomie sanken nominal um 3,0 Prozent, real um 4,8 Prozent. Von Januar bis August 2009 setzen die Gastgewerbeunternehmen nominal 4,2 Prozent und real 6,4 Prozent um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

AP

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare