Ackermann warnt vor Schnellschuss bei Gläubigerbeteiligung

+
Josef Ackermann, Chef der Deutschen Bank, warnt vor einem Schnellschuss bei der Gläubigerbeteiligung an einem zweiten Hilfspaket für Griechenland.

Berlin - Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann hat vor einem Schnellschuss bei der angestrebten Gläubigerbeteiligung an einem zweiten Hilfspaket für Griechenland gewarnt.

“Das klingt alles so einfach, freiwillig verlängern“, sagte Ackermann am Mittwoch bei einer Konferenz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Berlin mit Blick auf eine mögliche Laufzeitverlängerung für griechische Anleihen. Die Folgen für die Rechnungslegung, die Finanzwelt sowie die Ansteckungsproblematik müssten bedacht werden. Es gehe um “höchste Komplexität“. Grundsätzlich betonte Ackermann, alle Akteure wollten gemeinsam verhindern, “dass die Weltwirtschaft noch einmal wie 2008 an den Rande des Kollapses gerät“. Das Finanzministerium verhandelt derzeit mit Banken und Versicherern über einen freiwilligen, substanziellen Beitrag bei der Athen-Rettung.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare