In asiatischen Fabriken

Adidas will per SMS Missstände aufdecken

Düsseldorf -  Adidas will Missstände in den asiatischen Fabriken von Zulieferern künftig per SMS aufklären. Die Mitarbeiter in den Werken können eine Kurznachricht abschicken, wenn sie ihre Rechte missachtet sehen.

Dies schilderte Frank Henke, der beim Sportartikelhersteller für Sozial- und Umweltfragen zuständig ist, dem „Handelsblatt“ (Montag). „Die meisten Arbeiter haben inzwischen ein Mobiltelefon.“

Die Kurznachrichten gehen bei Hilfsorganisationen ein, die sich um die Fälle kümmern. Adidas habe aber Zugriff auf die Informationen und könne so erkennen, wenn irgendwo etwas schiefläuft, sagte Henke der Zeitung. Ein Pilotprojekt in Indonesien habe sich bewährt, so dass das Vorhaben nun auf vier weitere Fabriken in dem Land und ein Werk in Vietnam ausgedehnt werde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare