Hartmut Mehdorn greift durch

Air Berlin spart bei Keksen, Säften und Papier

+
Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn spart an allen Ecken und Enden.

Frankfurt/Main - Der Vorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft Air Berlin, Hartmut Mehdorn, kürzt in allen Bereichen seines Unternehmens die Ausgaben - und das an Stellen, die so nicht zu erwarten waren.

"Säfte, Kaffee und Kekse für Meetings gibt es nicht mehr, Dienstreisen wurden auf ein Minimum reduziert", sagte Mehdorn der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Blätter würden nur noch beidseitig bedruckt, die Vorstände führen kleine Dienstwagen.

Das sind die sichersten Fluglinien der Welt

Das sind die sichersten Fluglinien der Welt

Mehdorn widersprach Meldungen, die Existenz von Air Berlin sei bedroht. "Ein Verkauf steht nicht zur Debatte, wir stehen auch keineswegs am Abgrund", sagte er dem Blatt. Das operative Ergebnis von Air Berlin war 2011 von minus 9,3 Millionen auf minus 247 Millionen Euro zurückgegangen.

dapd

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare