Airbus erhält Großauftrag

+
Airbus-Fertigung in in Colomiers in Südfrankreich.

Paris - Die EADS-Tochter Airbus hat einen Auftrag über 25 Maschinen des neuen Langstreckenjets A350 vom Flugzeug-Finanzierer Air Lease erhalten.

Das Unternehmen habe 20 Flieger des Typs A350-900 und fünf Maschinen der größeren A350-1000 bestellt, teilte Air Lease am Montag mit. Das wären laut Listenpreis rund 7,5 Milliarden Dollar (5,5 Mrd Euro), allerdings sind Rabatte üblich. Außerdem habe Air Lease Corporation (ALC/Los Angeles) die Option, fünf weitere A350-1000 zu kaufen.

Die Flugzeuge sollen zwischen 2018 und 2022 geliefert werden. Bei der neuen A350 konkurriert Airbus mit dem neuen 787 „Dreamliner“ des US-Rivalen Boeing, der wegen zahlreicher Zwischenfälle Flugverbot hat und von den Aufsichtsbehörden derzeit auf den Prüfstand gestellt wird.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare