Wirtschaftlicher Hoffnungsträger

Airbus liefert erste A350 an Qatar Airways aus

+
Die A350-Jets werden am Firmensitz in Toulouse zusammengebaut. Foto: Azhar Rahim

Toulouse - Mit der Übergabe des ersten Exemplars seiner neuen Langstreckenmaschine A350 XWB (Extra Wide Body) startet der europäische Flugzeugbauer Airbus heute in Toulouse in eine neue Ära.

Die zweistrahlige Maschine gilt als wirtschaftlicher Hoffnungsträger und Antwort auf den "Dreamliner" 787 von US-Konkurrent Boeing. Airbus und Boeing versprechen den Fluglinien mit den neuen Maschinen Einsparungen von bis zu 25 Prozent Treibstoff.

Ursprünglich war die Auslieferung der A350 an Qatar Airways bereits Anfang Dezember angesetzt gewesen, dann aber noch einmal verschoben worden. Die A350-Jets werden am Firmensitz in Toulouse zusammengebaut. Teile von Rumpf, Leitwerken, Tragflächen oder Landeklappen stammen aus den Airbuswerken in Hamburg, Stade und Bremen.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare