Alcatel-Lucent bekommt Zuschlag für Digitalfunk

+
Der abhörsichere Digitalfunk soll bundesweit bei der Polizei (Foto), der Feuerwehr und den Rettungsdiensten den veralteten Analogfunk ablösen.

Berlin - Der Telekommunikationsausrüster Alcatel-Lucent wird den neuen bundesweiten Digitalfunk für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste betreiben.

Das Unternehmen habe im Bieterverfahren den Zuschlag bekommen, teilte die Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) am Montag in Berlin mit. Alcatel-Lucent hat dann die Aufgabe, die Verfügbarkeit und Qualität des digitalen Funknetzes für die kommenden zehn Jahre sicherzustellen.

Wegen Problemen bei der Auftragsvergabe und mit der Technik hat sich die Einführung des neuen Digitalfunks immer wieder verzögert. Ursprünglicher Termin war die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland 2006 gewesen. Zuletzt hieß es, dass der bundesweite Aufbau bis 2013 abgeschlossen sein solle. Der abhörsichere Digitalfunk soll den veralteten Analogfunk ablösen. Bei der neuen Technik ist auch die Sprachqualität erheblich besser.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare