Heiß aufs Paketgeschäft

Amazon legt sich Flugzeugflotte zu

+

San Francisco - Der Internethändler Amazon hat in den USA einen Leasingvertrag über 20 Boeing-Flugzeuge vom Typ 767 abgeschlossen.

Der Tageszeitung „USA Today“ zufolge versucht das Unternehmen damit, ein eigenes Luftfrachtnetz aufzubauen und so einen Teil der Auslieferungskette in die eigene Hand zu bekommen. Der Schritt lockert die Abhängigkeit von anderen Zustellern.

Vertragspartner ist die im US-Bundesstaat Ohio ansässige Air Transport Services Group (ATSG). Die Firma bestätigte den Schritt in einer Pressemitteilung. Sie wird die Flüge im Auftrag von Amazon durchführen. ATSG hat dem Unternehmen zudem die Möglichkeit eingeräumt, innerhalb der kommenden fünf Jahre 19,9 Prozent Firmenanteile zu erwerben.

Auch in Deutschland hat Amazon Pläne für das Paketgeschäft. Seit einigen Monaten testet das Unternehmen über ein Verteilzentrum in München die Zustellung, auch eine Ausweitung auf andere Gebiete ist möglich.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare