Seit Janaur

Apple: Aktien-Rückkauf für 14 Milliarden Dollar

+

Cupertino - Seit der Veröffentlichung der Quartalszahlen hat Apple Aktien im Wert von 14 Milliarden Dollar zurückgekauft.

Unternehmenschef Tim Cook sagte dem „Wall Street Journal“ (Freitag/Online), der Absturz der eigenen Aktien um acht Prozent nach der Bekanntgabe der Zahlen am 28. Januar habe die Firma überrascht. Daher habe sich der iPhone-Hersteller entschlossen, „aggressiv“ zu sein. Cook zufolge hat Apple nunmehr in den vergangenen zwölf Monaten Anteilsscheine im Wert von mehr als 40 Milliarden Dollar zurückgekauft.

Apple hatte im Weihnachtsquartal zwar mehr iPhones und iPads als jemals zuvor verkauft, aber dennoch die hohen Erwartungen der Börse enttäuscht. Das Geschäft wuchs langsamer als früher, zudem stagnierte der Gewinn.

Großaktionär Carl Icahn drängt Apple seit längerem dazu, mehr eigene Aktien zurückzukaufen. Das treibt gewöhnlich den Kurs.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare