Arbeitnehmer haben deutlich mehr Geld in der Tasche

+
Laut Statistischem Bundesamt sind die Reallöhne kräftig gestiegen.

Wiesbaden - Der robuste Aufschwung der deutschen Wirtschaft macht sich auch im Geldbeutel der Arbeitnehmer bemerkbar.

Im zweiten Quartal 2010 stiegen die Reallöhne im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kräftig um 2,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Das ist der stärkste Anstieg seit Beginn der Berechnung des Indexes im Jahr 2007.

Die Bruttomonatsverdienste stiegen binnen Jahresfrist um 3,4 Prozent. Gleichzeitig stiegen aber die Verbraucherpreise um 1,1 Prozent und fraßen damit fast ein Drittel des Mehrverdienstes auf. Die Statistiker begründeten den deutlichen Lohnsprung mit einem Basiseffekt: Im zweiten Quartal des Krisenjahres 2009 waren die Bruttoverdienste wegen der seinerzeit weit verbreiteten Kurzarbeit auf Jahressicht um 1,2 Prozent gesunken.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare