Asiatische Autobauer geben Vollgas

Tokio - Bei den asiatischen Autobauern Honda, Mazda und Kia laufen die Geschäfte immer besser. Die Gewinnsprünge zeigen, wie wenig die Stärke des japanischen Yen die Geschäfte der Autoindustrie dort belasten.

Honda erhöhte seine Gewinnschätzung für das Gesamtjahr um 10 Prozent auf 6,2 Milliarden US-Dollar. Das wären fast 90 Prozent mehr als im Vorjahr. Mazda verzehnfachte den Gewinn im Quartal Juli bis September auf fast 100 Millionen US-Dollar.

Der Honda Hybrid CR-Z

Honda Hybrid CR-Z

Die Gewinnsprünge zeigen, wie wenig die Stärke des japanischen Yen die Geschäfte der Autoindustrie dort belasten. Der koreanische Hersteller Kia legte beim Gewinn um zwei Drittel auf 666 Millionen Dollar im dritten Quartal zu, dem besten Quartal in der Geschichte der Firma.

Alle drei Firmen legten Zahlen für das dritte Quartal vor. Mit Spannung erwartet die Autobranche nun das Quartalsergebnis des Branchenführers Toyota, die für den 5. November erwartet werden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare