Audi peilt Rekordjahr an

Ingolstadt - Audi will 2010 einen neuen Absatzrekord einfahren und mehr als eine Million Autos verkaufen. Das wäre ein Plus von 14 Prozent. Bereits in den ersten sechs Monaten war der Umsatz hoch.

“Wir wollen die Auslieferungen an die Kunden im laufenden Jahr auf mehr als 1 080 000 steigern“, sagte Vertriebsvorstand Peter Schwarzenbauer am Freitag in Ingolstadt. Das wäre ein Plus von 14 Prozent verglichen mit 2009. Im Jahr zuvor hatte die Volkswagen-Tochter erstmals die Millionenmarke übertroffen.

Auch finanziell läuft es für die Ingolstädter derzeit glänzend. Audi steigerte in den ersten sechs Monaten den Umsatz kräftig auf 17,6 Milliarden Euro, nach 14,5 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Die Zahlen waren seit der Veröffentlichung des VW-Halbjahresberichts am Donnerstag bekannt.

Das operative Ergebnis legte kräftig um fast 62 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zu, nachdem Audi in den ersten sechs Monaten 2009 noch 823 Millionen verbucht hatte. Unter dem Strich blieben 994 Millionen Euro. Damit steuerte der Premiumhersteller erneut den größten Batzen zum operativen Ergebnis von Volkswagen bei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare