"Zweistellig"

Bahn: Streik verursacht hohen Millionenschaden

+
Bewacht, aber leer: Wie hier in Stuttgart sorgte der Lokführer-Streik am Wochenende für menschenleere Bahnhöfe. Die Bahn spricht von einem zweistelligen Millionen-Schaden.

Berlin - Der Lokführerstreik am Wochenende hat nach Angaben der Deutschen Bahn einen wirtschaftlichen Schaden „in zweistelliger Millionenhöhe“ verursacht.

Exakte Zahlen würden noch ermittelt, teilte die Bahn am Montag mit. Große Einnahmeausfälle habe es im Personenverkehr gegeben. Hinzu kämen die Erstattungszahlungen an die Fahrgäste sowie Hotelübernachtungen und Taxifahrten, die die Bahn übernommen habe. Bei der Telefon-Hotline der Bahn hätten sich während des Streiks rund 140 000 Anrufer gemeldet. Eine Rekordzahl von 600 Mitarbeitern habe die Fragen beantwortet.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare