BASF investiert über 500 Millionen Euro in Brasilien

Ludwigshafen - Der weltgrößte Chemiekonzern BASF investiert mehr als 500 Millionen Euro in eine neue Produktionsanlage in Brasilien.

Es ist die bisher größte Einzelinvestition in der 100-jährigen Geschichte der BASF in Südamerika, wie der Konzern am Freitag in Ludwigshafen mitteilte. BASF wird in der Stadt Camaçari den ersten Produktionskomplex für Acrylsäure und Superabsorber in Südamerika bauen. Superabsorber werden zum Beispiel für Windeln und Hygieneprodukte verwendet, Acrylharze für Lacke, Textilien und Klebstoffe.

BASF will noch in diesem Jahr mit dem Bau der Anlage beginnen. Die Produktion soll 2014 starten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare