Bau-Schlichterspruch gilt: Arbeitgeber stimmen zu

+
Die Helme sowie Arbeitshandschuhe von Bauarbeitern liegen neben den Raupenketten und der Schaufel eines Baggers. Nach der Gewerkschaft IG BAU haben am Donnerstag auch die beiden großen Arbeitgeberverbände der Branche dem Schiedsspruch im Tarifkonflikt zugestimmt.

Berlin - Der Schiedsspruch im Bau-Tarifkonflikt gilt. Nach der Gewerkschaft IG BAU haben am Donnerstag auch die beiden großen Arbeitgeberverbände der Branche dem Kompromiss zugestimmt.

Damit erhalten rund 700 000 Beschäftigte ein deutliches Lohnplus. Die Einkommen steigen zum 1. Mai im Westen um 3 Prozent und zum 1. Juni 2012 um weitere 2,3 Prozent. Im Osten soll es von Juni an 3,4 Prozent und ab 1. August 2012 schließlich 2,9 Prozent mehr geben. Auch bei den Mindestlöhnen wurden Erhöhungen vereinbart. Die Einigung war vor zwei Wochen unter Vermittlung von Ex-Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement zustande gekommen.

Deutschlands UNESCO Welterbestätten

Deutschlands UNESCO Welterbestätten

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare