MAN baut künftig Lastwagen in Russland

+
MAN wird künftig in St. Petersburg Lastwagen bauen.

St. Petersburg - MAN wird zukünftig eine Fabrik in Russland haben. Die Regionalgouverneurin von St. Petersburg hat eine Absichtserklärung mit dem Fahrzeughersteller unterzeichnet.

Die Regionalgouverneurin von St. Petersburg hat mit dem deutschen Fahrzeughersteller MAN eine Absichtserklärung über den Bau einer Lastwagenfabrik in der russischen Stadt unterzeichnet. Das Geschäft hat ein Volumen von 25 Millionen Euro. Der Vorvertrag wurde am Donnerstag von Gouverneurin Valentina Matwijenko und dem Vorstandssprecher der MAN Truck & Bus AG, Georg Pachta-Reyhofen, unterzeichnet.

MAN erklärte, die Produktion in der Fabrik solle im kommenden Jahr aufgenommen werden. Mittelfristig könnten dort jährlich 6.000 Lastwagen hergestellt werden. Sie sollen in Russland und anderen Exsowjetrepubliken verkauft werden. Bereits 2012 sollten etwa 25 Prozent seiner in Russland verkauften Lastwagen im Land selbst produziert werden, erklärte MAN. In St. Petersburg haben auch Ford, Nissan, Toyota, Hyundai und Scania Produktionsstätten.

dapd

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare