Trendwende bei Erotik-Konzern

Beate Uhse: Immer mehr Frauen kommen

+

Flensburg - Der Erotik-Konzern Beate Uhse sieht nach Jahren des Siechtums die Trendwende gekommen. Grund: Immer mehr Frauen kaufen beim Konzern ein.

Die Umstellung des Sortiments auf Wäsche und Sex-Spielzeug habe die Vertriebskanäle für neue Zielgruppen geöffnet, heißt es in einem am Donnerstag in Flensburg verbreiteten Zwischenbericht des Unternehmens. Mehr als 50 Prozent der Kunden seien Frauen, mit steigender Tendenz. Der Konzern habe seine Ertragskraft gegenüber dem Vorjahr in allen Bereichen deutlich gesteigert. Für die ersten neun Monate weist der Konzern noch einen Umsatzrückgang von 5,5 Prozent auf 103 Millionen Euro aus sowie einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 1,3 Millionen Euro, gegenüber einem Verlust von 4,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

GZSZ-Stars zeigen sexy Dessous

GZSZ-Stars zeigen sexy Dessous

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare