Bedienzuschlag für Bahntickets ist rechtens

+

Kassel - Der persönliche Verkauf hat bei der Bahn weiterhin seinen Preis. Ein Gericht erklärt den Bedienzuschlag für am Schalter gekaufte “Schönes-Wochenende-Tickets“ für zulässig.

Das entschied der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) am Dienstag in Kassel. Die Deutsche Bahn hatte sich gewehrt, als das Regierungspräsidium Darmstadt die Genehmigung für den Zuschlag Ende 2009 zurückgezogen hatte.

Die Kasseler Richter begründeten ihre Entscheidung damit, dass der Fahrpreis nicht genehmigungspflichtig sei. Eine Revision wurde nicht zugelassen. Am Schalter kosten das “Schönes-Wochenende-Ticket“ sowie die Ländertickets (beispielsweise für Bayern oder Niedersachsen) zwei Euro mehr als am Automaten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare