Bahn fordert 50 Millionen Euro Schadensersatz von Siemens

+
Arbeiten am ICE3

Berlin - Die Deutsche Bahn fordert angeblich für die verspätete Auslieferung von 16 ICE-3-Zügen Schadensersatz von der Herstellerfirma Siemens.

Laut einem Bericht der „Bild am Sonntag“ will die Bahn 45 bis 50 Millionen Euro erhalten. Die Züge hätten schon im vergangenen Jahr fahren sollen. Siemens plane, in diesem Jahr acht bis zehn ICE-3-Züge auszuliefern, so dass sie im Dezember eingesetzt werden könnten. Ein Bahnsprecher wollte die Meldung auf dpa-Nachfrage am Sonntag nicht kommentieren. Das Unternehmen äußere sich nicht zu laufenden Verhandlungen. Siemens war zunächst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare