Bericht

Bund will hunderte Bahnhöfe renovieren

Berlin - Der Bund will einem Zeitungsbericht zufolge deutschlandweit kleine Bahnstationen wieder auf Vordermann bringen.

Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) plane ein Sonderprogramm, mit dem in den nächsten drei Jahren bundesweit zwischen 200 und 300 Haltestellen der Bahn modernisiert und barrierefrei umgebaut werden sollen, berichtete die "Saarbrücker Zeitung" am Freitag. Das Programm werde insgesamt rund 100 Millionen Euro umfassen - die Hälfte davon sollen allerdings Länder und Kommunen beisteuern.

Mit dem Umbau der Haltestellen soll vor allem alten und behinderten Menschen das Bahnfahren erleichtert werden, berichtete die "Saarbrücker Zeitung". Geplant seien Maßnahmen wie stufenfreie Bahnsteigzugänge oder optimierte Bahnsteighöhen.

Die Bundesländer seien gebeten worden, bis zum Herbst geeignete Projekte zu benennen, berichtete die Zeitung. Erwartet wird, dass insbesondere Länder mit großen ländlichen Gebieten Bedarf anmelden. Die dann ausgewählten Stationen sollen bis spätestens 2018 modernisiert werden.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare