Bericht: Daimler beruft Verfassungsrichterin in Vorstand

+
Christine Hohmann-Dennhardt

Hamburg - Der Autokonzern Daimler will offenbar eine Karlsruher Verfassungsrichterin in seinen Vorstand berufen. Christine Hohmann-Dennhardt solle das neu geschaffene Führungsressort Integrität und Recht übernehmen.

Das berichtete das “Manager Magazin“ am Donnerstag unter Berufung auf Unternehmenskreise. Die Amtszeit der 60-Jährigen beim Bundesverfassungsgericht laufe Ende Januar ab. Daimler wollte sich zu dem Bericht nicht äußern. Eine Sprecherin des obersten deutschen Verfassungsgerichts wollte ihn weder bestätigen noch dementieren. Daimler hatte Ende September vergangenen Jahres die Schaffung des neuen Vorstandsressorts angekündigt. Es solle extern besetzt werden, hieß es damals.

Zu den Aufgaben des neuen Vorstands zählen laut Daimler unter anderem das Management der globalen Rechts- und Compliance-Organisation und der entsprechenden Prozesse, die Geschäftsethik sowie eine nachhaltige Verankerung von Compliance und Integrität über das gesamte Unternehmen hinweg. Compliance steht für die Einhaltung von Verhaltensregeln, Gesetzen und Richtlinien durch Unternehmen.

dapd

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare