Ab Januar

Sky einigt sich mit Gaststätten im Streit über Preiserhöhungen

+
Viele Gastwirte nutzen den Bezahlsender Sky zur Übertragung von Fußballspielen.

München - Der Bezahlsender Sky Deutschland hat sich im Streit über Preiserhöhungen mit den deutschen Gastwirten geeinigt, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

In einem Kooperationsvertrag mit den Mitgliedern des Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) seien Rabatte und weitere Leistungen für die Wirte festgelegt worden, teilte das Unternehmen am Montag in München mit. Unter anderem sollen Gaststätten einen weiteren Receiver sowie Unterstützung bei Werbemaßnahmen erhalten können. Die neuen Konditionen gelten ab dem 1. Januar 2014. Die Rabatte auf die im Sommer neu festgelegten Preise betragen je nach Betriebsgröße zwischen 100 und 400 Euro pro Jahr.

Sky Deutschland hatte im Juli ein neues Preismodell eingeführt, das bei vielen Sportbars zu deutlich höheren Kosten führte. Der Sender hält unter anderem die Rechte für Live-Übertragungen der Fußball-Bundesliga.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare