Bierabsatz: Niedrigster Stand seit 1991

Wiesbaden - Der Bierabsatz in Deutschland ist in den ersten sechs Monaten auf den niedrigsten Stand in einem ersten Halbjahr seit der Wiedervereinigung gesunken.

Lesen Sie hierzu auch:

Bierkonsum bricht deutlich ein

Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete, setzten die Brauereien und Bierlager 49,3 Millionen Hektoliter Gerstensaft ab, das ist ein Minus von 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit setzte sich der rückläufige Trend fort.

Als wesentliche Gründe nannten die Statistiker die Bierpreiserhöhungen, die Einführung des Rauchverbots in Gaststätten und die Wettereinflüsse. Die gesamtdeutsche Statistik zum Bierabsatz war im Jahr 1991 eingeführt worden. 

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare