BMW startet optimistisch ins neue Jahr

+
Autobauer BMW will Milliarden in neue Technologien investieren.

München - Der Autohersteller BMW ist optimistisch: Laut dem Finanzvorstand sei auch im neuen Jahr kein Konjunkturtief zu erwarten. Für 2012 hat der Konzern weitreichende Pläne.

Der Autobauer BMW rechnet weiter nicht mit einer Rezession. Allerdings sei eine wirtschaftliche Abschwächung zu erwarten, sagte BMW-Finanzvorstand Friedrich Eichiner der “Süddeutschen Zeitung“ (Dienstag). “Was auf uns zukommt, hängt insbesondere davon ab, ob und wie stark sich die Turbulenzen an den Finanzmärkten in der Realwirtschaft niederschlagen.“ Ähnlich hatte sich vor dem Jahreswechsel bereits Konzernchef Norbert Reithofer geäußert.

Trotz der Risiken will der Münchner Autobauer an seinen geplanten Milliarden-Investitionen in neue Technologien festhalten. “Denn es geht um notwendige Investitionen in die Zukunft, auf die man auch in schwierigen Zeiten nicht verzichten sollte“, sagte Eichiner. Grundsätzlich sei der Konzern trotz allem optimistisch für 2012.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare