Jobmotor läuft

BMW schafft bis Jahresmitte mehr als 2000 neue Jobs

+
Philipp von Sahr, BMW-Chef in Indien, bei der Präsentation des neuen X6 in Bangalore.

München - Beim Autobauer BMW läuft der Jobmotor rund. Bis zur Jahresmitte schuf das Münchner Unternehmen rund 2300 neue Arbeitsplätze.

Damit stieg die Zahl der Beschäftigten in Deutschland auf 84 900, sagte ein Firmensprecher am Freitag in München. Ziel für das laufende Jahr sind 5000 neue Stellen. In den kommenden Jahren will BMW auch mit dem Ausbau des Forschungs- und Entwicklungszentrums in München Raum für die Mitarbeiter schaffen.

"Unsere Planungen sehen vor, Platz für bis zu 15 000 weitere Arbeitsplätze im gesamten Areal zu schaffen", sagte Projektleiter Markus Baumgartner dem "Handelsblatt" (Freitag).

"Wenn Stadt und unsere internen Gremien zustimmen, können wir Mitte nächsten Jahres mit den ersten Baumaßnahmen beginnen." Bei der Zahl von 15 000 handele es sich aber nicht um zusätzliche Arbeitsplätze, stellte der Sprecher klar - vielmehr sollten bestehende Stellen in dem Zentrum gebündelt werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare