Börsenturbulenzen: DIHK ruft zu Besonnenheit auf

Osnabrück - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sieht trotz drastischer Kursabstürze und der Herabstufung der amerikanischen Kreditwürdigkeit keinen Anlass für Katastrophenszenarien.

DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann rief in der “Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstagausgabe) laut Vorabbericht zu Besonnenheit auf. Die Nervosität an den Finanzmärkten spiegele nicht die weltwirtschaftliche Realität wider.

Driftmann äußerte aber Verständnis für die scharfe Kritik Chinas an der Schuldenpolitik der USA. “Die Vereinigten Staaten sind Chinas größter Schuldner und der Hauptexportkunde zugleich. Damit ist China in besonderem Maße von der Entwicklung in den USA abhängig“, sagte der DIHK-Präsident.

Er begrüßte, dass die US-Regierung zumindest kurzfristig ihre Handlungsfähigkeit erhalten und erste Schritte unternommen habe. “In Sachen Haushaltskonsolidierung und Wettbewerbsfähigkeit bleibt aber immer noch viel zu tun“, sagte Driftmann.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare