British Airways und Iberia unter Kartellverdacht

+
Die Fluglinien British Airways, American Airlines und Iberia stehen unter Kartellverdacht.

Brüssel - Den Fluglinien British Airways, American Airlines und Iberia drohen wegen Preis- und Flugplanabsprchen EU-Wettbewerbsbußgelder.

Die drei Mitglieder der Oneworld-Allianz könnten mit Preis- und Flugplanabsprachen EU-Regeln verletzt haben, teilte die EU-Kommission am Freitag in Brüssel mit. Die Wettbewerbshüter eröffneten dazu förmliche Kartellverfahren.

Das Beschwerdeschreiben der Kommission betrifft Verabredungen der Airlines zur Koordination im Passagierverkehr auf Verbindungen zwischen Europa und Nordamerika. Die geplante Kooperation der Star- Alliance-Mitglieder Lufthansa, Continental, United und Air Canada und Luftverkehrsgesellschaften der Skyteam-Gruppe (Air France/KLM und Delta/Northwest) werden noch von der Kommission untersucht.

Absprachen von Unternehmen zum Schaden von Verbrauchern und Kunden sind in der EU streng verboten. Falls die Kommission in Kartellverfahren ihre Vorwürfe beweisen kann, drohen Unternehmen Bußgelder von bis zu zehn Prozent eines Jahresumsatzes.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des …
Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Kommentare